0 2 Minuten 2 Monaten

Am „Tag des Neustarts“ gelang dem FCC der erste Saisonsieg. Dabei war der Start der Partie alles andere als erfolgsversprechend: Ein schnell ausgeführter Freistoß düpierte die die heimische Hintermannschaft, die Gäste trafen in der Folge zum frühen 0:1.

Cobbenrode kämpfte sich aber in die Partie und kam schnell zum Ausgleich. Eine Flanke von Julian Stengritt rutschte durch bis zum zweiten Pfosten. Von hier aus gab Holger Schmidt den Ball noch einmal vors Tor, wo Roman Jenke per Kopf zum Ausgleich traf.

Von nun an war der FCC spielbestimmend und hatte weitere Tormöglichkeiten. Ein Versuch von Julian Stengritt wurde wohl knapp vor der Torlinie gerettet, während ein Schuss von Stephan Mütherich vom Innenpfosten wieder aus dem Tor heraussprang. Somit blieb es beim Remis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel drückte der FCC weiter auf den Führungstreffer. Sergej Taktajew konnte wenige Minuten nach der Pause nur per Foul im 16er gestoppt werden – Elfmeter. Manuel Schulte donnerte den Ball zum inzwischen hochverdienten 2:1 in die Maschen.

Von den Gästen kam nicht mehr viel, stattdessen konnte der FCC durch erneut Manuel Schulte (Vorlage Stephan Mütherich) und Holger Schmidt (Vorlage Sergej Taktajew) noch auf 4:1 erhöhen.

Auch die zweite Mannschaft spielte heute erfolgreich und gewann 3:0 (2:0) gegen den TuS Velmede/Bestwig II. Die Tore erzielten Christoph Zöllner, Leon Schnöde und Philipp Linn. Felix Köster konnte sich im Tor der Reserve einige Male auszeichnen, u.a. wehrte er einen Foulelfmeter ab.