0 2 Minuten 3 Wochen

Mit dem sprichwörtlich letzten Aufgebot musste der FCC bei der SG Reiste/Wenholthausen antreten. Durch Krankheit und Verletzungen geschwächt musste unsere erste Mannschaft auf die „Standby“ Spieler Lukas Hamm und Stephan Mütherich sowie Lars Schulte und Florian Heberling aus dem Kader der zweiten Mannschaft zurückgreifen. Die Ersatzbank war ausschließlich mit Akteuren besetzt, die vorher bereits bei der zweiten Mannschaft im Einsatz waren.

In Anbetracht dieser Umstände zeigte die FCC Elf eine kämpferisch hervorragende Leistung. Nach vorne gelang nur wenig Entlastung, aber im Spiel gegen den Ball ließ die von Ömer Hallac und Lukas Hamm organisierte Defensive nur wenig zu. Das Plus an Spielanteilen nutzte der Gastgeber nach gut zwanzig Minuten. Ein berechtigt verhängter Foulelfmeter wurde von Felix Köster stark pariert, beim Nachschuss war er allerdings machtlos – 1:0 (21.)

Die beste Möglichkeit in Durchgang eins für den FCC hatte Ömer Hallac, der nach einem Standard nur den Pfosten traf.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den FCC Akteuren weiter, die Kreise der SG Offensive zu stören. So hatten die Gastgeber weiter mehr vom Spiel, aber kaum klare Chancen. So blieb Cobbenrode im Spiel und wurde in der Nachspielzeit belohnt. Ein von Julian Stengritt herrlich getretener Freistoß aus 30 Metern schlug unhaltbar im Winkel ein – 1:1 in der 95. Minute.

Aufgrund der Personalsituation und des Spielverlaufs ein Punktgewinn für die Moral. Unsere zweite Mannschaft musste den allgemeinen Personalproblemen Tribut zollen und hatte gegen die SG Berge/Calle-Wallen letztlich keine Chance: 0:5 lautete hier der Endstand.