0 3 Minuten 1 Monat

Der FC 1926 Cobbenrode e. V. ruft seine ethischen Grundsätze in Erinnerung und ruft anlässlich der kommenden neuen Fußball-Spielsaison 2022 / 2023 zum „Fair-Play“ auf.

Sportvereine, wie der FC 1926 Cobbenrode e. V., haben eine besondere gesellschaftliche, soziale und sportpolitische Verantwortung. Der FC 1926 Cobbenrode e. V. bekennt sich zu einem verantwortlichen Handeln auf der Grundlage von Transparenz, Integrität, Fairness und Partizipation als Prinzipien guter Vereinsführung. 

Toleranz, Vielfalt und gegenseitiger Respekt bilden die Basis für einen vertrauensvollen Umgang und ein harmonisches Arbeitsumfeld in einem Sportverein. Der FC 1926 Cobbenrode e. V. duldet keine Diskriminierung, Belästigung oder Beleidigung aufgrund ethnischer Herkunft, Nationalität, Religion, Weltanschauung, Alter, Geschlecht, Behinderung oder sexueller Identität. Er steht für Integration, Inklusion sowie Gleichbehandlung und fördert damit Gemeinschaft, Verständnis, gegenseitige Akzeptanz und Teamgeist. 

Fairplay

„Fair-Play“ ist die Grundlage für sämtliches Handeln im Spiel und außerhalb des Sportplatzes. Jeglichem Verstoß gegen geltendes Recht, Regeln, Richtlinien und die guten Sitten, insbesondere durch Doping, Spielmanipulationen und Gewalt, tritt der FC 1926 Cobbenrode e. V. entschieden entgegen. 

Transparenz und Ehrlichkeit

Transparenz und Ehrlichkeit sind Grundlage des Vertrauens. Das Ansehen des Vereins wird geprägt durch das Auftreten und Verhalten jedes Einzelnen. Der FC 1926 Cobbenrode e. V. trifft Entscheidungen nur sachbegründet, d. h. unabhängig von persönlichen und insbesondere eigenwirtschaftlichen Interessen. 

Nachhaltigkeit und Verantwortung

Nachhaltigkeit und Verantwortung sind ebenfalls Grundlage allen Handelns. Der FC 1926 Cobbenrode e. V. handelt werteorientiert, umweltbewusst, ressourcenschonend, wirtschaftlich, langfristig, leistungsfähig und sozial gerecht.

Aufruf des FCC zum Fair-Play“ am Spielfeldrand

Der FC 1926 Cobbenrode e. V. ruft insbesondere auch auf zum „Fair-Play“ am Spielfeldrand auf.

Sei ein gutes Vorbild für alle, Vereinsmitglieder und Gäste, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Prüfe Dich, in dem Du folgende Fragen für Dich beantwortest:

▪ Rufst Du negative Kommentare vom Spielfeldrand aus? 

▪ Bist Du häufiger mit den Leistungen von Spielerm / Spielerinnen unzufrieden? 

▪ Ärgerst Du Dich, wenn ein Spieler / eine Spielerin mal auf der Bank sitzt, obwohl „schwächere“ Spieler/innen spielen dürfen? 

▪ Bist Du oft mit der Mannschaftsaufstellung oder anderen Trainerentscheidungen unzufrieden? 

▪ Freust Du Dich, wenn der gegnerischen Mannschaft etwas misslingt (Fehlpass, Eigentor)? 

▪ Lobst Du einen Spieler / eine Spielerin, wenn er / sie eine/n gegnerische/n Spieler/in gefoult hat? 

▪ Wirst Du wütend, wenn ein Spieler / eine Spielerin „Deine“ fußballerischen Ratschläge nicht umsetzt? 

▪ Nimmst Du eine „schwache“ Leistung eines Spielers / einer Spielerin persönlich? 

▪ Sagst Du einem Spieler / einer Spielerin nach einem Spiel, was er / sie alles falsch gemacht hat? 

▪ Entschlüpft Dir auf dem Platz häufiger mal ein Schimpfwort? 

Je häufiger Du auf diese Fragen mit „nein“ geantwortet hast, desto fairer ist Dein Verhalten am Spielfeldrand.