Willi Pilger mit DFB-Verdienstnadel geehrt

Aufgrund seiner besonderen Verdienste um den FC 1926 Cobbenrode e. V. und insbesondere auch um den Fußballkreis Hochsauerlandkreis (ehemals Meschede) des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) hat der FC 1926 Cobbenrode e. V. im Einvernehmen mit Heribert Kossmann, Kreisehrenamtsbeauftragter des Fußballkreises Hochsauerlandkreis, einen Antrag beim Deutschen Fußball-Bund auf Verleihung einer DFB-Verdienstnadel für den seinen Schiedsrichter Willi Pilger gestellt. Als Anlass wurde die Beendigung seiner Tätigkeit als Schiedsrichter-Lehrwart im Fußballkreis Hochsauerland des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) genommen.

Willi Pilger hat sich seit dem Jahr 1976 überregional (somit seit über 40 Jahren für den Fußball- und Breitensport im Fußballkreis Hochsauerland des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) sowie im Fußball- und Breitensport des FC 1926 Cobbenrode e. V. durch herausragende ehrenamtliche Leistungen engagiert. Er leitete seit 1976 Fußball-Spiele bis in die Verbandsliga (heute: Westfalenliga) als Schiedsrichter und assistierte als Linienrichter bis in die Regionalliga. Im Jahr 1978 wurde er in den Kreisschiedsrichter-Auschuss des Fußballkreises Hochsauerland (ehemals Meschede) des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) berufen.

Der Geehrte drückt seine Begeisterung für ein Engagement im Fußballsport im Allgemeinen und im Schiedsrichterwesen im Besonderen selbst aus: „Ich habe es zu keinem Zeitpunkt bereut, Schiedsrichter geworden zu sein. Viele wichtigen Lebenserfahrungen und menschliche Begegnungen wären mir entgangen, wenn ich mich anders entschieden hätte. Ich kann nur jedem Fußball-Interessierten den Rat geben, sich auf die Herausforderungen, die das Amt des Referees mitbringt, einzulassen. Es ist natürlich gefährlich, denn wen der Schiedsrichter-Virus erst einmal richtig gepackt hat, den lässt er so leicht nicht mehr los.“

Durch das herausragende Engagement von Willi Pilger konnte das Image des Schiedsrichterwesens im Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) im Fußballkreis Hochsauerland und in seinem Verein FC 1926 Cobbenrode e. V. maßgeblich bestärkt werden. Als Schiedsrichter ist Willi Pilger in der Öffentlichkeit und bei den mit dem Fußball verbundenen Menschen sowie den Spielern auf dem Spielfeld als neutraler, fachkundiger und souveräner Spielleiter anerkannt.

Neben seiner eigenen Schiedsrichter-Laufbahn hat Willi Pilger sein Wissen und seine Erfahrung als Schiedsrichter-Lehrwart im Fußballkreis Hochsauerland des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) an junge Schiedsrichter weitergegeben. Willi Pilger hat junge Menschen zum Schiedsrichter ausgebildet und sie bei ihren ersten Schritten als Jung-Schiedsrichter auf dem Spielfeld begleitet und betreut.

In Würdigung seiner Verdienste ehrte Heribert Kossmann als Kreisehrenamtsbeauftragter im Auftrag des Deutschen Fußballbundes (DFB) anlässlich eines Schiedsrichter-Lehrabends im Landgasthof Wüllner in Bödefeld-Altenfeld Willi Pilger mit der DFB-Verdienstnadel.

Für seine Verdienste sagt auch der FC 1926 Cobbenrode e. V. „DANKE, Willi“.