Mit einem Punkt aus zwei Spielen beendete der FCC den Doppelspieltag an diesem Wochenende. Am Freitag verlor unsere Elf beim SV Dorlar/Sellinghausen mit 1:3 (1:3). Holger Schmidt konnte zwar die Führung für unsere Elf erzielen, der schnelle Ausgleich sowie ein Doppelschlag kurz vor der Pause besiegelte aber das Schicksal für den FCC an diesem Tag. Sebastian Stengritt musste sich zudem noch einige Male auszeichnen gegen den SV, der sich insgesamt griffiger und bissiger als unsere Mannschaft zeigte und somit verdient gewann. Unsere Mannschaft musste aber mit großen Personalproblemen kämpfen, die auch auf den heutigen Sonntag ausstrahlten.

Mit vielen Spielern, die auf ungewohnter Position eingesetzt werden mussten, ging es heute gegen die spielstarken Gäste vom FC Mezopotamya Meschede. Die Gäste agierten über lange Zeit feldüberlegen, spielten aber oft zu verschnörkelt. Dennoch gelang es unserer Elf kaum, selbst offensive Akzente zu setzen. Meschede ging durch einen unhaltbar versenkten Freistoß in Führung; mit dem Pausenpfiff bekam der FCC einen Strafstoß zugesprochen, den Niklas Willecke sicher zum 1:1 versenkte.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich das Bild der ersten fünfundvierzig Minuten fort. Die Gäste aus Meschede hatten weiter die Spielkontrolle inne und gingen durch einen platzierten Schuss von halbrechts erneut in Führung (50.).

Ca. zwanzig Minuten vor dem Ende kam unsere Mannschaft wieder etwas besser ins Spiel, da die Gäste nun nicht mehr so zwingend agierten und die Kräfte nachließen. Zehn Minuten vor Ende wechselte sich Trainer Fadil Raci aufgrund des herrschenden Personalmangels selbst ein - und nur drei Minuten später köpfte er einen Freistoß von Björn Korte zum 2:2 Ausgleich ein. Der Gästekeeper kam zwar noch mit der Hand an den Ball, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Aufgrund des Spielverlaufes ein eher glückliches Remis für den FCC.

In der nächsten Woche spielt der FCC bei der SG Bödefeld/Henne-Rartal. Anstoß ist am 22.10. um 15 Uhr in Bödefeld.