blue-flower.png

Nach einer kuriosen Partie stand es am Ende 5:5. Das Spiel startete mit ein paar Minuten Verzögerung, da der Schiedsrichter nicht erschienen war. Somit einigte man sich darauf, dass jeweils einer pro Team, die Partie für eine Halbzeit leiten sollte.

Die erste Halbzeit sollte sich als mittlere Katastrophe herausstellen, man stand zu hoch und wurde überlaufen, das Abseits stellen funktionierte nicht und der Abstand zwischen Abwehr und Mittelfeld war viel zu groß.

Bereits nach 3 Minuten wurde ein gut gespielter Angriff über die linke Seite des TuS sofort in bare Münze umgewandelt (1:0). Fast im direkten Anschluss traf Patrick Rickers, der durch ein ungenaues Abspiel des Gegners an den Ball gelangt war, zum Ausgleich. In der 10. Spielminute geriet man jedoch schon wieder in Rückstand. Die Offensive des Gegners war anfangs eine Nummer zu groß, sodass es zur Halbzeit 3:1 für den TuS stand.

 

In der Zweiten Halbzeit wollte man versuchen den Anschluss wieder herzustellen, um doch noch den ein Punkt aus Heringhausen entführen zu können. Bereits in der 50. Minute konnte unsere Zweite auf 3:2 verkürzen. Sead Pilahic wurde im gegnerischen 16er gehalten und fiel. Der Schiedsrichter zögerte nicht lange und gab Elfmeter. Marius Hülsebusch trat an und zeigte zunächst Nerven, der Schuss vom Punkt wurde pariert, konnte aber durch ihn im Nachschuss ins Tor befördert werden.

Kurze Zeit später wurde ein langer Ball über die Abwehrreihe gespielt und ein Valmetaler konnte aus leicht abseitsverdächtiger Position durchstarten und das 4:2 erzielen. Nach dem Gegentor ließ man sich die Zweite immer noch nicht hängen und stellte zunächst offensiver um. Diese Umstellung machte sich wenige Minuten später bezahlt. Ein schöner Pass in die Tiefe von Carsten Schulte konnte Sead Pilahic erfolgreich im Tor unterbringen (4:3). In der Folge war der FC näher am Ausgleich, als das Valmetal seine Führung ausbauen würde. Man kam zu einigen weiteren Chancen, nur schließlich musste FC-Torwart Michael Gorny wieder ins eigene Netz greifen, der TuS Valmetal konnte auf 5:3 durch Simon Bathen erhöhen, der durch einen Lupfer aus 8m in den Winkel den Torwart wiederholt keine Chance gab. Die Zuschauer dachten, dass die Partie entschieden wäre……

Der zuvor eingewechselte Thomas Geuecke vergab nach einer Hereingabe von Hendrichs aus kürzester Distanz, der Ball ging weit über das Tor. Einige Minuten später zog der immer stärker werdende Rafael Steffen aus 30 Metern ab, doch der gegnerische Keeper flog durch den Kasten und fischte den Ball aus dem Giebel. Aus der resultierenden Ecke konnte unsere Zweite jedoch Kapital schlagen. Nachdem diese schlecht geklärt wurde, kam der Ball zu Rafael Steffen, der sich gut durchsetzte und auf Kevin Hanses durchsteckte, sodass Kevin leicht das 5:4 erzielen konnte. Durch den Glauben an den Ausgleich stürmte der FC nochmals mit allen Männern nach vorne. Eine Minute vor Spielende konnte man schließlich nochmal jubeln. Carsten Schulte lies dem Torwart nach schöner Vorlage von Rafael Steffen keine Chance und erzielte das Tor zum Ausgleich. Somit trennte man sich 5:5 und ist in dieser noch jungen Saison bisher ungeschlagen.

Am kommenden Sonntag (08.09) trifft man auf die Reserve des FC Ostwig/Nuttlar im heimischen Hessenberg-Stadion. Anstoß der Begegnung ist wie immer um 13:00 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf viele unterstützende Fans.

725 Jahre Cobbenrode

Zum Auftakt des Festjahres: Große Silvesterparty in der Schützenhalle

weitere Informationen und Anmeldung

Die nächsten Pflichtspiele

Kreisliga A:

SC Lennetal - FC Cobbenrode (19.11., 14.30 Uhr in Westfeld)

Kreisliga C:

FC Cobbenrode II - SC Lennetal II (19.11., 12.45 Uhr)

 

Rabatte für FCC Mitglieder

Alle Mitglieder des FC 1926 Cobbenrode erhalten beim Einkauf bei Pfiff Sport, Freienohl, einen Rabatt von 20% auf Fußball- und Hallenschuhe.

 
 

Partner des FCC

Kinder stark machen

Norderneyfahrt 2017

Termin jetzt schon vormerken!

 

Donnerstag, 09. August 2018 – Montag, 13. August 2018