blue-flower.png

Zweiter Heimsieg in Folge: Mit 2:1 bezwang der FCC heute den TV Fredeburg in einem umkämpften und besonders in der Schlußphase sehr hitzigen Spiel.

Dabei begann das Spiel aus Cobbenroder Sicht denkbar schlecht: Direkt mit dem ersten Angriff erzielte der Gast das 0:1. Eine Flanke von der rechten Seite verwandelte der TV-Stürmer artistisch zur frühen Führung.

Cobbenrode musste sich danach erst einige Minuten sammeln. Dann aber kämpfte sich das Team von Sebastian Schulte in die Partie und verlagerte das Geschehen mehr und mehr in die Spielhälfte der Gäste. Der Ausgleich fiel dann durch einen Elfmeter, verhängt für ein Foulspiel an Sergej Taktajew. Holger Schmidt übernahm den Strafstoß und verwandelte sicher ins von ihm aus gesehen linke Eck. Fredeburg blieb aber weiterhin gefährlich und kam zu guten Möglichkeiten.

Aber kurz darauf kam der FCC dann zur Führung: Für einen Rückpass eines Fredeburgers auf seinen Keeper, den dieser in die Hände nahm, gab der Schiedsrichter indirekten Freistoß kurz hinter der Strafraumgrenze. Diese Entscheidung sorgte für erste hitzige Diskussionen. Die FCC-Spieler behielten aber die Übersicht: Der Ball wurde kurz abgelegt auf Pascal Meisterjahn. Dessen strammen Schuss konnte der Torwart der Fredeburger nur nach vorn abklatschen lassen, genau auf den Fuß von Sven Reimann, der nur noch vollenden musste - 2:1. Damit ging es auch in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel war der erste Aufreger eine gelb/rote Karte für den Fredeburger Libero wegen Meckerns. Bemerkenswert in dieser Szene: Beide gelben Karten wurden innerhalb weniger Sekunden gegeben. Cobbenrode gab diese Überzahl aber keine Sicherheit, stattdessen war nun Fredeburg wieder besser im Spiel. Kevin Rieck im FCC-Tor machte aber einen sicheren Eindruck und entschärfte alle gefährlichen Situationen.

Dann verlor auch Cobbenrode einen Spieler mit gelb/roter Karte: Roman Roß musste den Platz wegen wiederholten Foulspiels verlassen. In der Folge drückte der TV auf den Ausgleich, Cobbenrode hielt vehement dagegen. Einige gute Kontermöglichkeiten wurden dabei fährlässig vergeben, während Kevin Rieck eine 100%ige Chance der Fredeburger mit einer Fußabwehr entschärfte.

Auch in den vier Minuten Nachspielzeit erzielte der Gast keinen Treffer mehr, so dass der FCC das knappe Ergebnis über die Zeit brachte. Dafür wurden auch noch der Fredeburger Trainer kurz vor Ende und ein Spieler nach Spielschluß des Feldes verwiesen.


In der nächsten Woche spielt der FCC beim starken Aufsteiger aus Andreasberg. Anstoß ist am 29. September um 15 Uhr.

725 Jahre Cobbenrode

Zum Auftakt des Festjahres: Große Silvesterparty in der Schützenhalle

weitere Informationen und Anmeldung

Die nächsten Pflichtspiele

Kreisliga A:

SC Lennetal - FC Cobbenrode (19.11., 14.30 Uhr in Westfeld)

Kreisliga C:

FC Cobbenrode II - SC Lennetal II (19.11., 12.45 Uhr)

 

Rabatte für FCC Mitglieder

Alle Mitglieder des FC 1926 Cobbenrode erhalten beim Einkauf bei Pfiff Sport, Freienohl, einen Rabatt von 20% auf Fußball- und Hallenschuhe.

 
 

Partner des FCC

Kinder stark machen

Norderneyfahrt 2017

Termin jetzt schon vormerken!

 

Donnerstag, 09. August 2018 – Montag, 13. August 2018