blue-flower.png

Zweites Spiel, zweiter Punkt: Im Heimspiel gegen den SV Dorlar/Sellinghausen hieß es am Ende 2:2 (1:1). Cobbenrode holte dabei zweimal einen Rückstand auf. Torschützen waren Roman Jenke und Patrick Rickers.

Dorlar kam mit der Empfehlung eines 4:1 Erfolges gegen Fredeburg in die Partie und trat dementsprechend selbstbewusst auf. Cobbenrode hatte zu Beginn seine Probleme mit den zielstrebigen Gästen, die in der Anfangsphase die Mehrzahl an Torchancen hatten. Somit war die Führung in der 21. Minute durch Markus Nagel für den SVD nicht überraschend.

Cobbenrode wehrte sich nun und erkämpfte sich mehr Spielanteile. Eine klare Torchance aus dem Spiel gab es aber zunächst nicht, daher musste ein Standard für den Ausgleich sorgen: Nach einem Eckball war Roman Jenke den entscheidenden Schritt schneller als sein Gegenspieler und köpfte unhaltbar zum 1:1 ein (35.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel waren wiederum die Gäste zunächst die aktivere Mannschaft. Durch einen Handelfmeter, verwandelt von Henneke, war wiederum der SV Dorlar/Sellinghausen in Führung (57.). Cobbenrode stellte nun um und kam nun auch selbst zu besseren Möglichkeiten, während die Gäste nun auf Konter setzten, hier aber stets den entscheidenen letzten Pass nicht präzise genug spielten, so dass viele aussichtsreiche Situationen verpufften.

Somit blieb Cobbenrode im Spiel. Manuel Schulte, schon in der 2. Mannschaft im Spiel vorher der (mit)entscheidene Spieler, flankte zehn Minuten vor dem Ende nochmal in den 16er - hier hatte Patrick Rickers den richtigen Riecher und schob den Ball an Gegenspieler und Torwart vorbei ins Tor zum 2:2 (81.) Die Partie war in den letzten Minuten hitzig, der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun, um die Gemüter zu beruhigen. Die größte Chance auf den Sieg hatte wiederum Dorlar, Sebastian Stengritt blieb im 1vs1 gegen Schauerte aber Sieger und sicherte seiner Elf somit den Punktgewinn.

Die Gäste werden aufgrund der vielen vergebenen Torchancen mit dem Ergebnis hadern, während Cobbenrode mitnehmen kann, dass man zweimal einen Rückstand aufgeholt hat. Spielerisch muss der FCC aber zulegen, um wieder in der Spitzengruppe der Liga mitzumischen.

In der nächsten Woche reist der FC Cobbenrode zum FC Ostwig/Nuttlar. Anstoss ist am 28.08. um 15 Uhr in Ostwig.

Die nächsten Pflichtspiele

Kreisliga A West:

Fatih Türkgücü Meschede - FC Cobbenrode (Sa, 20.10., 15.00 Uhr)

Kreisliga B West:

FC Gleidorf/Holthausen - FC Cobbenrode II (Fr, 19.10., 19.00 Uhr)

SC Lennetal - FC Cobbenrode II (So, 21.10., 15.00 Uhr)

Rabatte für FCC Mitglieder

Alle Mitglieder des FC 1926 Cobbenrode erhalten beim Einkauf bei Pfiff Sport, Freienohl, einen Rabatt von 20% auf Fußball- und Hallenschuhe.

 
 

Partner des FCC

Kinder stark machen