blue-flower.png

Ein in jeder Hinsicht denkwürdiges und kurioses Spiel bot sich den gut 600 Zuschauern in Cobbenrode heute im ersten Aufeinandertreffen zwischen dem FCC und Oberschledorn/Grafschaft im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga. Aufgrund von zwei längeren Unterbrechungen in der zweiten Halbzeit aufgrund eines Unwetters endete die Partie erst um kurz vor 18 Uhr. Unsere Mannschaft setzte sich am Ende durch Tore von Manuel Schulte (Elfmeter) und Roman Jenke knapp mit 2:1 (1:0) durch. Die Entscheidung um den Aufstieg fällt nun am kommenden Freitag.

Zu Beginn waren die Gäste bei schönstem Sommerwetter die klar tonangebende Mannschaft. Cobbenrode wirkte nervös und fahrig und bekam keinen Zugriff auf die Partie. Zum Glück präsentierte sich Sebastian Stengritt in Topform. Gleich mehrfach rettete er unserer Mannschaft das 0:0. Allein der Gästespieler Sven Schneider hatte in der ersten halben Stunde vier hochkarätige Möglichkeiten, er fand aber jedesmal in Sebastian seinen Meister. Einmal half im Dominik Teipel aus und klärte auf der Linie.

Die erste halbe Stunde trübte keine Wolke den Cobbenroder Himmel, doch dann zog langsam Regen auf - und mit dem Wetterwechsel kam auch der FCC besser ins Spiel. Erst verpasste Stephan Mütherich haarscharf eine Hereingabe von der linken Seite, dann war Sergej Taktajew nach einem Abstimmungsfehler in der Gästeabwehr frei durch und konnte nur noch per Notbremse gestoppt werden. Der Schiri entschied auf Elfmeter und rote Karte für den SVO-Kapitän Mütze.

Manuel Schulte übernahm die Verantwortung und hämmerte den Ball zum 1:0 ins Eck (39.) Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel waren gerade fünf Minuten gespielt, als der Referee wegen des aufziehenden Gewitters die Partie wieder unterbrechen musste. Eine satte halbe Stunde mussten sich die Akteure nun gedulden, ehe wieder Fußball gespielt werden konnte.

Nach der Unterbrechung gestaltete sich das Geschehen ausgeglichen, wie bereits im ersten Durchgang zeigten sich die Gäste aber auch in Unterzahl ballsicher und kombinationsstark. Schließlich gelang dem SVO der Ausgleich: Rene Eickhoff tauchte frei vor Sebastian Stengritt auf, und ließ dem FCC-Torwart diesmal keine Abwehrmöglichkeit - 1:1 (58.).

Das Spiel war nun weiter umkämpft und wogte hin und her. Cobbenrode gelang es nun, den Gästen mehr das kämpferische Element im Spiel aufzuzwingen und für mehr Gefahr zu sorgen. Mit Kampf und Einsatz gelang dann auch das 2:1: Nach einem Freistoß des eingewechselten David Hufnagel setzten die FCC-Spieler mehrfach nach, bis der Ball auf dem Schlappen von Roman Jenke landete. Dieser nahm die Kugel volley und hämmerte sie zur erneuten Führung ins Gästetor (72.).

Nun hatte Cobbenrode die größeren Möglichkeiten, verpasste es aber, noch das dritte Tor nachzulegen. Leider sah Roman Jenke zudem noch den gelben Karton, den fünften in dieser Saison. Damit ist auch der FCC-Kapitän am Freitag nicht dabei.

In der 87. Minute musste die Partie dann erneut wegen Unwetter unterbrochen werden. Immerhin gelang es noch, das Spiel nach einer weiteren knappen halben Stunde Pause zu Ende zu führen. In den Schlußminuten passierte dann aber nichts mehr. So geht Cobbenrode mit einem knappen Vorsprung ins zweite Aufstiegsspiel. Dieses findet am Freitag, den 10. Juni um 19 Uhr in Oberschledorn statt.

 

 

725 Jahre Cobbenrode

Zum Auftakt des Festjahres: Große Silvesterparty in der Schützenhalle

weitere Informationen und Anmeldung

Die nächsten Pflichtspiele

Kreisliga A:

FC Cobbenrode - FC Fleckenberg/Grafschaft (24.11., 19 Uhr)

Kreisliga C:

FC Fleckenberg/Grafschaft II - FC Cobbenrode II (03.12., 12.45 Uhr)

 

Rabatte für FCC Mitglieder

Alle Mitglieder des FC 1926 Cobbenrode erhalten beim Einkauf bei Pfiff Sport, Freienohl, einen Rabatt von 20% auf Fußball- und Hallenschuhe.

 
 

Partner des FCC

Kinder stark machen

Norderneyfahrt 2017

Termin jetzt schon vormerken!

 

Donnerstag, 09. August 2018 – Montag, 13. August 2018