Mit 1:1 trennten sich heute der FCC und die Wildsauelf aus Remblinghausen. Dabei haderten vorallem unsere Spieler mit dem Ergebnis, da man wie in der Vorwoche in Eslohe erneut viele klare Torchancen ausgelassen hatte.

Nachdem zu Beginn die Gäste griffiger wirkten und die ersten Torschüsse abgaben, übernahm Cobbenrode immer mehr die Spielkontrolle. Es brauchte aber einen Elfmeter, um in Führung zu gehen. Christoph vom Hofe wurde gefoult, Niklas Willecke verwandelte sicher zum 1:0 (25.).

Nach dem Seitenwechsel reichte eine Unachtsamkeit in der FCC-Hintermannschaft, um den Ausgleich zu ermöglichen. Nach einer eigentlich schon geklärten Situation kam Gästespieler Dicke erneut an den Ball und verwandelte unhaltbar für Sebastian Stengritt (53.)

In der Folge rannte der FCC an, Remblinghausen kämpfte verbissen um den Punkt. Cobbenrode ließ dabei mehrere klare Tormöglichkeiten aus. In der Schlussphase wurde das Spiel immer hektischer, was dem eh schon überschaubaren spielerischen Niveau nicht gut tat. Wenige Minuten vor dem Ende musste ein Gästespieler dann noch mit gelb/rot den Platz verlassen. Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr.

In der nächsten Woche steht ein Doppelspieltag an. Zuerst reist der FCC zum SV Schmallenberg/Fredeburg (Fr., 22.09., 19 Uhr am Schulzentrum), ehe am nächsten Sonntag der TuS Valmetal an den Hessenberg kommt.